*
Header Pflege im Kinzigtal Gengenbach
Pflege im Kinzigtal - Ihr Pfllegedienst in GengenbachPflege im Kinzigtal - Ihr Pfllegedienst in Gengenbach

 

Wir Leisten uns Zeit für Sie!

PIK | Pflege im Kinzigtal
Liselotte Schilli, Harald Dierking
Am Winzerkeller 15
77723 Gengenbach
Tel. 07803-980923
07832-979903
Fax. 07803-980924
E-Mail: office@pflege-im-kinzigtal.de
topmitte wir leisten uns
Ihr kompetenter Ansprechpartner für Pflege und Betreuung in Gengenbach
Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Über uns Über uns
Unsere Leistungen für Sie Unsere Leistungen für Sie
Alten- und Krankenpflege Alten- und Krankenpflege
Betreuungleistungen Betreuungleistungen
Beratung Beratung
Überleitungspflege Überleitungspflege
Verhinderungspflege Verhinderungspflege
Palliativpflege Palliativpflege
Hausmeistert?tigkeiten Hausmeistert?tigkeiten
Vermittlung Vermittlung
Vergütungen Vergütungen
Preise Preise
Stellenangebote Stellenangebote
Aktuelle Infos Aktuelle Infos
Das Leben mit einem Schlaganfall Das Leben mit einem Schlaganfall
Altersschwerhörigkeit Altersschwerhörigkeit
Pflegezeit Pflegezeit
Gicht Gicht
Diabetiker jubeln, Stevia ist nu Diabetiker jubeln, Stevia ist nu
Senioren und Internet Senioren und Internet
Herzinfarkt Herzinfarkt
Familienpflegezeitgesetz Familienpflegezeitgesetz
Allg. Familienpflegezeitgesetz Allg. Familienpflegezeitgesetz
Anspruch auf Pflegehilsmittel Anspruch auf Pflegehilsmittel
Das Pflegeneuausrichtungsgesetz Das Pflegeneuausrichtungsgesetz
Der \"Pflege-Bahr\" Der \"Pflege-Bahr\"
Die Praxisgebühr ist abgeschafft Die Praxisgebühr ist abgeschafft
Neuer Schwerbehindertenausweis Neuer Schwerbehindertenausweis
Urlaub von der Pflege Urlaub von der Pflege
Unser Pflegemagazin 2013 Unser Pflegemagazin 2013
Veranstaltungen Veranstaltungen
Partner / Links Partner / Links
Adresse Adresse
Kontakt/Anfrage Kontakt/Anfrage
Impressum Impressum
Sitemap Sitemap
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Herzinfarkt

Manchmal geht alles sehr schnell – manchmal ist es eine schleichende Verschlechterung der ersten Symptome, die dann zu plötzlichen zu sehr starken Beschwerden führen. Aber meist sind die Auswirkungen für die Betroffenen sehr gravierend.
 
Gemeint sind die Menschen, welche einen Herzinfarkt erleiden. Alleine in Deutschland erleiden täglich circa 822 Menschen einen Herzinfarkt!

Jeder Herzinfarkt ist eine akute und lebensgefährliche Situation! Warten Sie nicht auf Ihren Hausarzt, auch nicht auf den Kassenärztlichen Notdienst, sondern alarmieren Sie sofort den örtlichen Rettungsdienst über die bundesweite Notrufnummer 112!

Ein Herz besteht zum größten Teil aus Muskeln, welche permanent arbeiten, um das Blut durch unseren Körper zu pumpen. Diese Muskelzellen benötigen, wie auch alle anderen Körperzellen, Sauerstoff und Nährstoffe.

Bei einem Herzinfarkt werden die Blutgefäße, welche das Herzmuskelgewebe versorgen, verstopft. Die Versorgung des Herzen wird damit unterbrochen.

Durch die so entstehende Unterversorgung – vor allem mit Sauersoff – beginnen innerhalb von wenigen Minuten die Herzmuskelzellen abzusterben. Da somit das Gehirn und alle weiteren Organe nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden, hat ein Herzinfarkt sehr schnell Auswirkungen auf den gesamten Körper.

In den meisten Fällen zeigt sich ein Herzinfarkt mit den folgenden Symptomen:

  • Schmerzen, welche vom Brustkorb ausgehend in die Schultern oder Arme, in die Beine, in die Magengegend, oder auch in den Kiefer/Zähne ausstrahlen.
  • „Enge Gefühl“ im Brustkorb, als würde dieser mit einem Gürtel eingeschnürt.
  • Atemnot oder Kurzatmigkeit bei körperlicher Belastung (z.B. Gehen oder Treppensteigen) welche sich nach dem Anhalten nur wenig oder gar nicht bessert und bis zur Bewusstlosigkeit führen kann.

Bedauerlicherweise gibt es einige Binsenweisheiten zum Herzinfarkt in der Bevölkerung. So glauben viele Leute, ein Herzinfarkt würde nur „alte“ Menschen betreffen – Das ist falsch! Die Zahl der Herzinfarkt-Patienten unter 45 Jahren ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Das Durchschnittsalter von Herzinfarktpatienten liegt bereits bei 47 Jahren. 

Sollten Sie irgendwann einen Herzinfarkt bei einem anderen Menschen erleben müssen, so gilt es so schnell als möglich Erste Hilfe zu leisten:


Würden Sie zögern Erste Hilfe zu leisten? Bedenken Sie: Sie können nur einen einzigen Fehler begehen: „NICHTS machen!“

Für alle Menschen, die einen hohen Leistungsanspruch an sich selber haben, seien die verschiedenen Anbieter von Erste-Hilfe-Kursen empfohlen, welche sich über Tageszeitungen oder im Internet finden lassen. Dort kann jeder seine Fertigkeiten zur Rettung Anderer auffrischen. Machen Sie das, im Interesse Ihrer Angehörigen und Mitmenschen.

Quellen:
  • http://www.focus.de/gesundheit/news/medizin-kampf-dem-herzinfarkt_aid_185461.htm
  • http://www.wellbo.de/news/herzinfarkt-studie-risiko.html

Autorin:
Sindy Meding-Rösner - pm pflegemarkt.com GmbH

 << zurück zur Übersicht

Pflege im Kinzigtal | Pflegedienst in Gengenbach

 © Pflege im Kinzigtal GbR | Ihr Pflegedienst in Gengenbach

Alten- und Krankenpflege | Betreuungsleistungen | Beratung | Überleitungspflege | Verhinderungspflege | Palliativpflege

 

 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail