*
Header Pflege im Kinzigtal Gengenbach
Pflege im Kinzigtal - Ihr Pfllegedienst in GengenbachPflege im Kinzigtal - Ihr Pfllegedienst in Gengenbach

 

Wir Leisten uns Zeit für Sie!

PIK | Pflege im Kinzigtal
Liselotte Schilli, Harald Dierking
Am Winzerkeller 15
77723 Gengenbach
Tel. 07803-980923
07832-979903
Fax. 07803-980924
E-Mail: office@pflege-im-kinzigtal.de
topmitte wir leisten uns
Ihr kompetenter Ansprechpartner für Pflege und Betreuung in Gengenbach
Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Über uns Über uns
Unsere Leistungen für Sie Unsere Leistungen für Sie
Alten- und Krankenpflege Alten- und Krankenpflege
Betreuungleistungen Betreuungleistungen
Beratung Beratung
Überleitungspflege Überleitungspflege
Verhinderungspflege Verhinderungspflege
Palliativpflege Palliativpflege
Hausmeistert?tigkeiten Hausmeistert?tigkeiten
Vermittlung Vermittlung
Vergütungen Vergütungen
Preise Preise
Stellenangebote Stellenangebote
Aktuelle Infos Aktuelle Infos
Das Leben mit einem Schlaganfall Das Leben mit einem Schlaganfall
Altersschwerhörigkeit Altersschwerhörigkeit
Pflegezeit Pflegezeit
Gicht Gicht
Diabetiker jubeln, Stevia ist nu Diabetiker jubeln, Stevia ist nu
Senioren und Internet Senioren und Internet
Herzinfarkt Herzinfarkt
Familienpflegezeitgesetz Familienpflegezeitgesetz
Allg. Familienpflegezeitgesetz Allg. Familienpflegezeitgesetz
Anspruch auf Pflegehilsmittel Anspruch auf Pflegehilsmittel
Das Pflegeneuausrichtungsgesetz Das Pflegeneuausrichtungsgesetz
Der \"Pflege-Bahr\" Der \"Pflege-Bahr\"
Die Praxisgebühr ist abgeschafft Die Praxisgebühr ist abgeschafft
Neuer Schwerbehindertenausweis Neuer Schwerbehindertenausweis
Urlaub von der Pflege Urlaub von der Pflege
Unser Pflegemagazin 2013 Unser Pflegemagazin 2013
Veranstaltungen Veranstaltungen
Partner / Links Partner / Links
Adresse Adresse
Kontakt/Anfrage Kontakt/Anfrage
Impressum Impressum
Sitemap Sitemap
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Neuer Schwerbehindertenausweis 2013 erhältlich

Seit dem 01.01.2013 gibt es einen neuen Schwerbehindertenausweis.

Hier erfahren Sie alles über die Neuerungen und die Beantragung. Wussten Sie eigentlich, dass an Demenz erkrankte Menschen auch Anspruch auf einen Schwerbehindertenausweis haben?

Die Änderungen
Das große Scheckkartenformat wurde zu einem kleineren Kreditkartenformat geändert. Neuantragsteller bekommen den neuen Ausweis direkt ausgestellt. Betroffene mit alten Ausweisen werden von den zuständigen Versorgungsämtern rechtzeitig angeschrieben. Bis Januar 2015 soll die Umstellung spätestens abgeschlossen sein.

Die Merkzeichen im Schwerbehindertenausweis:
Spezifische Merkzeichen auf dem Ausweis beschreiben die Art der Behinderung oder die Hilfestellung, auf die die Inhaber angewiesen sind. Diese sind ausschlaggebend für die Nachteilsausgleiche, die Inhaber durch den Ausweis erhalten können. Die Merkzeichen:

  • G = Erhebliche Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr
  • aG = außergewöhnliche Gehbehinderung
  • Gl = Gehörlos
  • B  = Begleitung
  • Bl = Blind
  • H = Hilflos
  • RF = Rundfunkgebührenbefreiung; Ermäßigung der Telefongebühren
  • 1. Kl = Schwerkriegsbeschädigte und Verfolgte
 

Warum ein Schwerbehindertenausweis?
Ein Schwerbehindertenausweis ist mit vielen Vorteilen für die Inhaber verbunden, mit dem Ziel die gesellschaftliche Teilhabe von behinderten und dementen Menschen zu fördern.
Per Gesetz stehen Ihnen besondere Rechte und Nachteilsausgleiche zu.

Die Nachteilsausgleiche/Vorteile in Kürze:
1.Steuerliche
  • Es können Pauschalbeträge geltend gemacht werden. Der Pauschalbetrag wird z.B. für Ausgaben rund um die Betreuung Demenzkranker gewährt.
  • Absetzen von Dienstleistungen einer Haushaltshilfe
  • Absetzen von Mehraufwendungen für Kuren, Heimkosten, häuslicher Pflege
 
2.Am Arbeitsplatz
  • Besonderer Kündigungsschutz, sowie 5 zusätzliche bezahlte Urlaubstage
 
3.Rundfunk- und Fernsehgebühren; Telefon
  • Mit „RF“ erhalten Sie eine Rundfunkgebührenbefreiung
 
4.Krankenkasse
  • Ab einem Behinderungsgrad von min 60% , Anerkennung als „chronisch krank“
  • Mit „aG“ werden Fahrtkosten zu ambulanten Behandlungen übernommen
 
5.KFZ und Kraftfahrsteuer
  • Mit  „H“ und „aG“ erhalten Sie Steuerbefreiung.
  • Es gibt Kilometerpauschalen, die Sie geltend machen können
  • Das Ordnungsamt stellt bei „aG“ einen Parkausweis aus
 
6.Personenverkehr
  • Unentgeltliche Beförderung im Öffentlichen Personennahverkehr bei einem Grad der Behinderung von min 50%
  • Möglichkeiten der „individuellen Beförderung“ für Menschen, die aufgrund ihrer Behinderung besondere Fahrzeuge oder Hilfen benötigen
  • Bei „B“ ist im Nah- und Fernverkehr sowie bei Flügen innerhalb Deutschlands bei deutschen Fluggesellschaften eine Begleitperson kostenlos gestattet
 
7.Veranstaltungen
  • Mit „B“ gibt es Eintrittsermäßigungen für Sie oder Begleitpersonen

Wo wird ein Schwerbehindertenausweis beantragt?
Der Antrag mit Lichtbild wird beim zuständigen Versorgungsamt gestellt. Dort erfahren Sie ebenfalls auf welche der genannten Vorteilsausgleiche Sie Anspruch haben (steuerliche Vorteile erfahren Sie beim Finanzamt). Für eine schnelle Bearbeitung kann ein beigefügtes ärztliches Gutachten, das die vorliegende Behinderung möglichst konkret beschreibt, hilfreich sein. Das Verfahren zur Bewilligung eines Schwerbehindertenausweises dauert manchmal mehrere Monate, jedoch gelten die Ansprüche vom Zeitpunkt der Antragstellung. Gegen einen negativen Bescheid kann Widerspruch eingelegt werden.
 

>> zurück zur Übersicht

Pflege im Kinzigtal | Pflegedienst in Gengenbach

 © Pflege im Kinzigtal GbR | Ihr Pflegedienst in Gengenbach

Alten- und Krankenpflege | Betreuungsleistungen | Beratung | Überleitungspflege | Verhinderungspflege | Palliativpflege

 

 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail